© Hunde 1x1 in Datteln 2020

Zufriedene Kunden

berichten hier für Sie über persönliche Erfahrungen und Schicksale, viel Erfreuliches, Alltägliches  und Besonderes. Was sind die beliebtesten Kursinhalte? Wie kamen „Ehemalige“ nach vielen Jahren mit ihrem neuen Hund wieder zu mir? Wie bewältigten gestresste Hundebesitzer die Probleme mit ihren Hunden erfolgreich?

Familie Weißmüller, Datteln

Nun haben wir Lilly, ein Irish Setter Mädchen, und es war keine  Frage welche Hundeschule wir wieder besuchen werden. L illy ist kein Problem - aber wir wissen nicht mehr, wie es war, einem kleinen Wildfang die Grundregeln beizubringen. Sie läuft auf zwei Beinen, springt alle Menschen an, zieht an der Leine. Rennt außerdem jedem Vogel hinterher. Nun hat sie schon die Welpenstunden, das Einzeltraining kennnenlernen dürfen und übt jetzt schon im Gruppentraining - Lilly lernt sehr schnell und wir erinnern uns langsam wie es vor Jahren war mit unserer Pauline (Bild).

Familie Kulisch, Gelsenkirchen

Endlich hatten wir uns für einen kleinen  Mischlingshund entschieden und "Charlie" sollte  von nun an der Star der Familie werden. Da wir null Ahnung und keinerlei Erfahrung im Umgang mit Hunden hatten, war klar, dass der Besuch einer Hundeschule unausweichlich war. Aber welche? Dank Internet sind wir in Datteln bei Frau Backes gelandet. Charlie sollte uns zu mehr Bewegung, Freude und gemeinsamen Aktivitäten verhelfen. Außerdem sollte er ein guter Kamerad für unseren 14- jährigen Sohn sein.  Das waren unsere Vorstellungen und was hatten wir uns da geholt, ein total ängstliches Kerlchen, der sofort unter dem Tisch verschwand, wenn man sich nur leicht näherte. Durch Frau Backes haben wir in wenigen Monaten soviel gelernt und Charlie natürlich auch. Unser Sohn kommt super mit Charlie zurecht. Wir können mit ihm die Cranger Straße (Gelsenkirchen - Hauptverkehrsstraße) entlang gehen, oder Bus und Straßenbahn benutzen, einen Schulhof besuchen, eine Jogging/Fahrradstrecke begehen, die Trabrennbahn in Augenschein nehmen und natürlich mit unserem frei lenaufenden Charlie spazieren gehen. Und das alles ohne Stress. Inzwischen ist Charlie so geworden, wie wie wir es uns sehnlichst wünschten. Liebe Grüße und ein kräftiges Wau Wau aus Gelsenkirchen von Heiner, Monika und Benedikt Kulisch mit Charlie

Marion und Lukas Ignatzek aus Dortmund, Bochum

Nach 26 Jahren Warten und Informieren bekamen wir endlich unseren Herdenschutzhund  (Sarplaninac) Dunja als Welpe. Diese Rasse braucht ganz besondere Betreuung und Erziehung. Durch das Internet fanden wir Frau Backes. Weil sie sehr viel Erfahrung mit Hovawarten hat, fuhren wir regelmäßig von Dortmund nach Datteln zur Welpenschule Die zugesagten 7 x Unterricht in ca 3 Monaten reichten tatsächlich aus, dass wir mit Dunja im Geschäft, draußen und Zuhause super zurecht kamen. Für mich ist Dunja der best erzogenste Sarpi, den ich kenne. Wir freuen uns immer wieder auf das Gruppentraining. Kontakte mit anderen Hunden hatten wir schon im Einzeltraining gepflegt und uns dabei an die Absprachen mit der Hundeschule gehalten. Dadurch ist Dunja immer noch ein sehr sozialer und kontaktfreudiger Hund, was für die Rasse sehr selten ist. Danke, Frau Backes! Jeder Weg von Dortmund und dann von Bochum Wattenscheid nach Datteln lohnt sich! Viele Grüße von Marion und Lukas Ignatzek mit Dunja.

Eine gute Hundeschule

stimmt das Training

auf die Bedürfnisse,

Stärken und

Schwächen des

Hundes ab und zeigt,

wie man ihn richtig

anleitet

Vom Wetter unabhängiges Training und flexible Termine Gruppentraining nur mit Absolventen des Einzeltrainings Welpenschule in Kombination aus Einzel- und Gruppentraining Training ohne Leckerchen Nur bei Hunde 1x1 in Datteln gibt es ein persönliches Konzept für alle Rassen, egal welcher Herkunft und wie alt der Hund ist.

Interessante Themen

für alle F(e)lle

Was ist besser? Einzel- oder Gruppentraining? Sonderkurs: Platz aus dem Laufen auf Entfernung Ist Gruppentraining günstiger als Einzeltraining Konzept, Inhalt Dauer und Dauer des Trainings Warum ist eine gute Hundeschule wichtig?

Familie Janusch, Recklinghausen

Ich, Krissi, kam im September aus Griechenland zu meiner neuen Familie. Diese hatten dann auch schnell nach einer kurzen Eingewöhnungszeit für mich beschlossen, dass es gut für mich - und für sich selbst als Besitzer - wäre, wenn wir gemeinsam die Schulbank drückten. Ich bin nämlich der erste Hund meiner Familie und somit waren sie genauso aufgeregt und unerfahren wie ich. Wir kamen auf Empfehlung vom Herrchen meiner Freundin Flocke zu Hundeschule Backes. Ich habe sehr schnell viel gelernt (Herrchen und Frauchen waren aber auch unermüdlich, was das Üben betraf) und schon nach zwei Monaten war ich soweit, dass wir gemeinsam ins Gruppentraining durften. Dort habe ich noch einige andere freundliche Hunde kennengelernt, und wir haben zusammen immer sehr viel Spaß. Meiner Meinung nach sollten alle Hundebesitzer mit Ihren Hunden diese Schulbank drücken! Ich finde Sie, Frau Backes, einfach klasse und verbleibe mit einem lieben "Wau Wau" Ihre Krissi PS: So sehe ich aus, wenn ich vom Training komme ;)

Marion und Dietmar Strengbier,

Essen-Mühlheim

Wir trafen Ulrike Backes zufällig und kamen miteinander ins Gespräch über die Hundeschule in Datteln. Achilles war unser zweiter Hovawart, den wir gut erziehen wollten - aber wie? In vier Monaten sollte das alles möglich sein mit einem Welpen im Einzeltraining? Wir stellten uns der Herausforderung und scheuten nicht die Fahrt von Essen nach Datteln, denn schon nach kurzer Zeit merkten wir deutliche Fortschritte. Und wirklich hatten wir nach 7 Besuchen Einzeltraining alles gelernt, was wir für Zuhause und draußen beim Spazieren gehen benötigten. Auch wir besuchten regelmäßig das Gruppentraining. Heute ist Achilles ein erwachsener Hovawartrüde mit all seinen typischen Eigenschaften. Aber wir haben gelernt damit umzugehen und unseren Hovi so anzuleiten, dass man ihn überall mit nehmen kann - dank dieser Hundeschule. Nochmals vielen Dank für alles

Günter, Marion und Saskia aus Oer-Erkenschwick

Unser Labrador Balu war von Welpenbeinen an hier in sehr guten Händen. Wir staunten, wie viel Einfluss wir als Hundebesitzer auf solch einen jungen Hund haben können. Übrigens bleibt Balu immer noch schön brav, wenn Besuch zu uns kommt und hat nichts von all den vielen Dingen vergessen, die er damals gelernt hat. Und das alles in nur vier Monaten Einzeltraining, die reichten völlig aus. Im Urlaub ist Balu immer ein Traumhund, mit anderen Hunden gut Freund und lässt sich auch immer noch sehr gut abrufen. Mit dem schwarzen Labradormädchen, dass wir in der Hundeschule kennen gelernt haben, treffen wir uns heute noch. Auch von dieser Familie sollen wir recht herzliche Grüße bestellen. Wir wünschen Hunde 1x1 in Datteln weiterhin alles alles Gute.

Nicole Weyel, Ratingen

Liebe Leserinnen und Leser dieser Seite, wir kamen von Ratingen bei Düsseldorf in die Hundeschule Backes. Bereits im Vorfeld haben wir das Sachbuch, „Hunde 1x1“ von Frau Backes, gelesen und wollten nun unsere nicht ganz leicht zu führende, zeitweise respektlose und zerstörungswütige Zweithündin Bonita, einen Hovawart, etwas mehr Erziehung angedeihen lassen. Was wir in der Hundeschule Backes erleben durften, war ganzheitliches Training für Hund und Mensch. In Einzeltrainings wurde mit dem Hund u.a. das Platz als etwas Positives geübt, während der Mensch über das Denken und Handeln seines Hundes aufgeklärt wurde. Wichtige Alltagsübungen waren Bestandteil des Einzeltrainings. Der Austausch im Gruppentraining mit anderen Hundebesitzern in Verbindung mit immer wieder steuerndem und korrigierendem Eingreifen von Frau Backes brachte schließlich den Erfolg, von dem wir noch heute zehren. Der intensive, zügige Lerneffekt des Einzeltrainings hat uns sehr gefallen. Obwohl wir nicht völlig unerfahren an die Sache herangegangen sind, gab es wichtige Details, die wir bis zum heutigen Tage beherzigen. Sollten wir einen neuen Hund mit ähnlichen „Schwierigkeiten“ bekommen, würden wir jederzeit wieder den Weg von Ratingen in die Hundeschule Backes in Datteln finden. So haben wir es gesehen, gemacht und genossen.................

Frau Jellen mit Chihuahua, Oer-Erkenschwick

Nach langer Überlegung war es nun endlich so weit, unsere 12 Wochen alte Chihuahua- Hündin Hexe zog bei uns ein. Doch schon nach einigen Tagen, stellten sich die ersten Probleme ein. Wir waren sehr verzweifelt ! Sie nahm das Futter nicht an, was Sie angeblich bei der Züchterin immer gefressen haben soll, mit der Sauberkeitserziehung kamen wir nicht ein Stück weiter und anscheinend kannte Hexe auch keine festen Fütterungszeiten. Kurz gesagt, es funkionierte eigentlich gar nichts. Wir entschlossen uns nicht lange zu warten um nach einer geeigneten Hundeschule zu suchen, da Chihuahuas nunmal sehr klein und empfindlich sind. In der Hundeschule von Frau Backes fühlten wir uns gut aufgehoben und Erfolge stellten sich schnell ein. Das Einzeltraining war super, weil jeder Hund individuell lernen kann. Unser Hund und wir hatten auch bei den Welpentreffen viel Spaß! Wir werden auf alle Fälle weiter machen. Bis dahin werden wir alle Tricks und Kniffe, die wir und Hexe, bei Frau Backes gelernt haben weiter machen und weiterhin trainieren. Trotz der vielen Fehler, die die Züchterin gemacht hat, ist in der Hundeschule aus Hexe in 3 Monaten ein \" richtiger Hund\" geworden.   Viele liebe Grüße von Familie Jellen            *Video Hexes Hundefreunde bei Welpen 1x1 in Datteln

Familie Schulze, Haltern

Als Erstes ein "Dankeschön" für  A l l e s. Unser Finley vom Ostfriesenhof, genannt "Lorbas" ist der besagte Schüler. Anläßlich einer Einladung seitens des Hovawart-Züchters in Wittmund (Ostfriesland) trafen wir uns dort zum Wurftreffen. Dort begegneten wir zufällig Ulrike Backes und den vorzüglichen Fotografen Peter (der ein spezielles Auge für fotografische Aufnahmen hat). Es ergab sich also , daß wir nach Datteln zur Hundeschule- Backes umschwenkten. Warum dieser Wandel ????? Die bis zu diesem Zeitpunkt durchlaufenen Hundeverein/schule in Haltern und Borken konnten uns nicht helfen. Doch bald schlug die Ausbildung des Hundes bei Uirike Backes schnell Wurzeln --sie kennt sich ja speziell mit der Hunderasse sehr gut aus--. Vorher war Lorbas ziemlich unzugänglich und bockig, dann aber bedingt durch Einzeltraining mit uns und abwechslungsreiche Maßnahmen, wie Spaziergänge, z.B. mitten durch Datteln und in der Großstadt Recklinghausen (hier einschließlich Bahnsteig im Hauptbahnhof) ....... wie umgewandelt. Die Zukunft brachte, dass Finley (Lorbas) ein ausgeglichener, aufmerksamer, sich fast an nichts mehr störender, (zuver)lässiger Begleiter wurde. Auch beim Gruppentraining ist er, unser Hovi, "Klasse" geworden. Wir bedanken uns für all die Zuwendungen an Geduld und Mühe. 

Familie Holz, Waltrop

Wir haben unseren Jack Russel Titus mit zwei Jahren bekommen. Leider stellte sich dann heraus, dass er überhaupt nicht erzogen war. Er konnte weder Sitz noch Platz, zog sehr stark an der Leine und machte lautstark Theater bei der Begegnung mit anderen Hunden. Das war so schlimm, dass es keinen Spaß mehr gemacht hat, mit ihm spazieren zu gehen. Nach einigen Versuchen in  "sogenannten" Hundeschulen habe ich erst aufgegeben, bis ich im Internet auf die Seite von Frau Backes gestoßen bin. Nach einem Telefongespräch habe ich mich mit Titus zum Einzeltraining angemeldet. Schon nach zwei Doppelstunden sah man die ersten Fortschritte. Nach sechs Doppelstunden konnten wir dann ins Gruppentraining einsteigen. Es ist schon um einiges besser geworden. An einigen Sachen müssen wir noch arbeiten, aber das wird schon. Das Gruppentraining werden wir auf jeden Fall weiter machen. Man lernt ja nie aus. Liebe Grüsse M. Holz

Familie van Ravenzwaaij, Marl

Als wir vor 13 Jahren für unsere Deutsch-Drahthaar-Hündin Holly – die nicht jagdlich geführt werden sollte – eine passende Hundeschule suchten, kamen wir auf Empfehlung einer anderen DD-Besitzerin zur Frau Backes nach Datteln. Obwohl der Deutsch Drahthaar schnell und gerne lernt, braucht er wegen seines Eigensinns und seiner hohen Intelligenz eine sehr konsequente Führung. Und da Holly ausschließlich ein Familienhund werden sollte, brauchten wir die Hilfe eines erfahrenen Hundetrainers, die Energie eines Deutsch Drahthaars in den richtigen Bahnen zu lenken. In Frau Backes fanden wir eine solche Hundetrainerin. So energiegeladen wie Holly auch sein konnte, im Haus ist sie – dank der Erziehungstipps von Frau Backes – in der Regel sehr ausgeglichen. Sie sucht gerne die Nähe einer der Familienmitglieder. Letztendlich ist es uns dadurch auch möglich geworden, Holly auf sämtliche Familienausflüge (ob Restaurant, Bus, Zug, Gondelbahnen, etc.) sowie die jährliche Wandertouren in den Schweizer Alpen mit zu nehmen. Auch ist ihr Gehorsam so gut ausgebildet, dass wir sie im Wald oder am Strand, trotz ihres ausgeprägten Jagdtriebes, ruhig auch mal ohne Leine laufen lassen können. Als wir jetzt im Anfang 2015 unser (inzwischen vierten) Deutsch- Drahthaar-Rüde Xen – der übrigens aus dem gleichen Leistungszuchtzwinger wie unsere Holly kommt – bekamen, stand für uns außer Frage, dass wir von Anfang an wieder die Hundeschule von Frau Backes besuchen würden. Diesmal sogar direkt ab der 9. Woche. Es zeigte sich sehr schnell, dass Xen, der noch ein wenig eigensinniger als Holly ist, davon sehr deutlich profitiert. Witzigerweise macht Holly sämtlich Grundübungen spontan mit, so dass sie z.B. beim Kommando >PLATZ< schneller als Xen reagiert. Auch Xen entwickelt inzwischen die durchaus angenehmenArt, einen unserenr Füße als „Kopfkissen“ zu benutzen. Wir würden daher (und haben das auch schon) jede/m Hundebesitzer/in die Hundeschule von Frau Backes unbedingt empfehlen. Viele Grüße

Familie Solbach mit Magyar Vizsla-Hündin Andra aus Herne

Wir waren vor drei Jahren mit unserer Andra (damals 10 Wochen "alt") bei Ihnen. Andra ist eine sehr liebe, verschmuste und anhängliche Hündin, immer zum Spielen und Toben bereit, die trotz allem Übermut den Gehorsam nicht vermissen lässt (s. Foto, hier mit ihrem Hundefreund Nigel - vor allen Dingen Stöckchen und Bälle haben es ihr angetan).   Alle drei haben wir viel bei Ihnen gelernt und danken Ihnen für die gute Beratung und Begleitung in den ersten, so wichtigen Monaten. Wir haben eine tolle Hündin, die wir über alles lieben.   Liebe Grüße aus Herne Ihre Heinrich & Helga Solbach und Andra

Frau Gilles, Waltrop mit Foxterrier Lilli

Nachdem mein letzter von drei großen Hunden im Dezember 2011 eingeschläfert werden musste und ich nach kurzer Zeit ohne Hund „am Rad drehte“, kam Silvester Lilli (3 Monate alt) aus einem Tierheim zu mir. Da ich mir geschworen hatte, auf keinen Fall die Fehler mit den großen Hunden in Sachen Erziehung zu wiederholen, ging ich im Internet auf Suche und bin durch Zufall auf die Hundeschule Backes gekommen. Welch ein Glück! Hier habe ich kompetentes Einzeltraining erlebt, gute Tipps erhalten fürs eigene Üben und war nach dem Einzeltrainings sogar in der Hundegruppe mit dem Erfolg, dass ich entspannt mit Lilli spazieren gehen kann und sie sich mehr und mehr zu einem ausgeglichenen, sehr gut hörenden Hund entwickelt. Kann ich nur jedem empfehlen, der kein Naturtalent in der Hundeerziehung besitzt und gerne kompetente Hilfe annehmen will, aber auch bereit ist, zu Hause zwischen den Hundeschulterminen weiter zu üben.

Familie Ronstedt aus Soest

Nilay, unsere jüngere Hovawarthündin, schloss sich vollkommen der älteren Hündin Nayla an. Sie verfolgte sie auf Schritt und Tritt, Nayla - nicht wir - war ihre Rudelführerin! Sie lernte von ihr, benahm sich aber wie ein ausgelassenes verrücktes Fohlen und langsam bekamen wir bei Spaziergängen Probleme: Sie zerrte an der Leine, machte andere Hunde an, büxte aus...Wir versuchten es in einer Hundeschule, die mit Leckerchen und diversen Spielen Besserung versprachen, aber es wurde überhaupt nicht besser. Wir waren ganz schön genervt und konnten niemandem zumuten mit Nilay spazieren zu gehen!   Über eine Freundin, die eine Ausbildung bei Frau Backes mit ihrer Hovawart-Hündin gemacht hatte, gelangten wir an die Hundeschule in Datteln, ca 150 km von uns. Schon nach dem 1.Telefonat mit Frau Backes war meine Frau begeistert: Sie würde uns helfen, ihr Konzept mit 6 Einzel-Doppelstunden war ideal, sie konnte sich ausschließlich mit uns und unseren Problemen befassen, sie klang so begeisternd und verständnisvoll! Unser Selbstvertrauen war ja schon angeknackst, aber wir hatten das Gefühl, sie versteht uns und wird uns helfen.Wir werden 1 Stunde nach Datteln fahren und auch wieder zurück! Wir führten innerhalb 3 Monaten unsere 6 Doppelstunden durch - jedes Mal haben wir die in der Theorie ausgearbeiteten Ziele als Hausaufgabe mit nach Hause genommen und jedes Mal waren wir überrascht, wie die Hunde mit klaren, eindeutigen Befehlen gerne die Dinge machen, die wir wollen! Credo von Frau Backes: Wir müssen uns in die Hunde hinein versetzen und versuchen, auch so zu denken!   Heute sind wir so weit, dass wir unsere Hunde überall mit hinnehmen können, bei Veranstaltungen, Stadtgängen, im Skiurlaub, Gondel fahren, im Restaurant, im Café - sie sind dabei und das wollten wir auch so! Zur Zeit üben wir alle 4 Wochen in der Gruppenstunde bei Frau Backes. Zu Hause müssen wir natürlich immer wieder unser Gelerntes wiederholen.......Aber es bleibt spannend - wir wollen weiter nach Datteln düsen: Wir würden gerne die Ausbildung zur Begleithundeprüfung machen; Fährtensuche finden wir auch toll für unsere beiden Hundedamen. Wir möchten uns ganz herzlich für Ihre humorvolle, fröhliche Unterstützung bedanken, Frau Backes! Wir fühlen uns bei Ihnen sehr wohl, bekommen immer eine ehrliche fundierte Antwort auf unsere Fragen, denn es ist schon ein Unterschied, ob man einen oder zwei, fast gleichaltrige Hunde erziehen soll! Wir schätzen Ihre Art, Hunde artgerecht, verständnisvoll und mit viel Liebe in unsere Umwelt zu integrieren, Ihr Wissen uneingeschränkt weiterzugeben ! Bis bald - Ihre Familie Ronstedt mit Nayla und Nilay

Familie Doeffler aus

Herne

Nach einigen Fehlstarts in anderen Hundeschulen in unserer Umgebung landeten wir mit unserer undisziplinierten Landseerdame Lisbeth wie schon vor Jahren mit unserer Kuvaszhündin dann doch in der Hundeschule Backes. Im Einzeltraining lernten wir schnell  die bewährten Übungen, die wir schon von damals kannten. Lisbeth lernte, sich wesentlich mehr auf uns zu konzentrieren. Der Umgang mit ihr ist insgesamt deutlich leichter geworden. Sicherlich ist es auch heute noch nicht immer einfach, ein derartiges Temperamentbündel von fast 60 kg unter Kontrolle zu halten, aber wir arbeiten daran. Schon jetzt ist aber zu bemerken, dass sich bereits vieles positiv geändert hat. Hätten wir doch bereits im Welpenalter aus unseren guten Erfahrungen von damals gelernt und hätten nicht den weiten Weg gescheut! Hinterher ist man immer schlauer :-) Unser Urlaub mit Lisbeth in Rom war toll und absolut problemlos......

Frau Hohler mit Deutschem Schäferhund aus Recklinghausen

Ich lernte Shila, einen ehemaligen Wachhund im Tierheim Gelsenkirchen kennen. Shila, zu dem Zeitpunkt 5 Jahre alt, hatte auf Grund ihrer Haltung bisher nicht viel kennenlernen können. Shila neigte dazu vor, Angst und Unsicherheit nahezu „aus der Haut“ zu fahren, sie bellte, sprang und schnappte. Dies besserte sich in einer lokalen Hundeschule die ersten Monate nur sehr gering. Als ich merkte, dass ich begann, Spaziergänge in die Abendstunden zu verlegen und alles und jedem auswich um Stresssituationen (für mich und den Hund) zu vermeiden, sah ich mich nach einer neuen Hundeschule um und stieß im Internet auf Frau Backes. Nach einem kurzen Telefonat fühlte ich mein (und Shilas) Problem verstanden und so begann das Einzeltraining. Wir trainierten Shilas Konzentration (sie war es ja nicht gewohnt, jemandem zu folgen) und übten mit ihr, sich zu entspannen und Vertrauen aufzubauen. Ebenso auch den Kontakt mit anderen Menschen und Hunden. Und siehe da, wenige Wochen, aber viele Übungen später, war Shila in der Lage, mich tagsüber durch belebte Gegenden zu begleiten, unsere gemeinsamen Unternehmungen wurden zusehends stressfreier, „Ausraster“ bekamen mehr und mehr Seltenheitswert. Zurückblickend bin ich immer noch erstaunt, wie schnell der, mit 5 Jahren ja nun auch nicht mehr ganz junge Hund, unter richtiger Anleitung in der Lage war zu lernen. Und vor allem: wie gern sie das tat und ohne Leckerchen. Nach gut 2 Monaten Einzeltraining ging es dann für uns in den Gruppenkurs. Viele Hunde und viele Menschen! Mit Übung ging dann am Ende alles. Aus dem „Nervenbündel“ wurde ein Hund, der nun gerade neben mir entspannt döst und vor knapp einer Stunde mit einem ihr fremden Hund über das Feld getobt ist. So können sich die Dinge ändern... wenn man die richtigen Ratschläge bekommt. :) An dieser Stelle nochmal ein herzliches "danke schön!" von mir (und ich denke auch von Shila). Viele Grüße A. Hohler
© Hunde 1x1 in Datteln, 2020 3 Fotos bereit gestellt von Pixabay

Zufriedene Kunden

berichten hier für Sie über persönliche Erfahrungen und Schicksale, viel Erfreuliches, Alltägliches  und Besonderes. Was sind die beliebtesten Kursinhalte? Wie kamen „Ehemalige“ nach vielen Jahren mit ihrem neuen Hund wieder zu mir? Wie bewältigten gestresste Hundebesitzer die Probleme mit ihren Hunden erfolgreich?

Familie Weißmüller, Datteln

Nun haben wir Lilly, ein  Irish Setter Mädchen,  und es war keine Frage  welche Hundeschule wir wieder besuchen werden. L illy ist kein Problem -  aber wir wissen nicht  mehr, wie es war, einem kleinen Wildfang die Grundregeln beizubringen. Sie läuft auf zwei Beinen, springt alle Menschen an, zieht an der Leine. Rennt außerdem jedem Vogel hinterher. Nun hat sie schon die Welpenstunden, das Einzeltraining kennnenlernen dürfen und übt jetzt schon im Gruppentraining - Lilly lernt sehr schnell und wir erinnern uns langsam wie es vor Jahren war mit unserer Pauline (Bild).

Familie Kulisch, Gelsenkirchen

Endlich hatten wir uns für einen kleinen  Mischlingshund entschieden und "Charlie" sollte  von nun an der Star der Familie werden. Da wir null Ahnung und keinerlei Erfahrung im Umgang mit Hunden hatten, war klar, dass der Besuch einer Hundeschule unausweichlich war. Aber welche? Dank Internet sind wir in Datteln bei Frau Backes gelandet. Charlie sollte uns zu mehr Bewegung, Freude und gemeinsamen Aktivitäten verhelfen. Außerdem sollte er ein guter Kamerad für unseren 14-jährigen Sohn sein.  Das waren unsere Vorstellungen und was hatten wir uns da geholt, ein total ängstliches Kerlchen, der sofort unter dem Tisch verschwand, wenn man sich nur leicht näherte. Durch Frau Backes haben wir in wenigen Monaten soviel gelernt und Charlie natürlich auch. Unser Sohn kommt super mit Charlie zurecht. Wir können mit ihm die Cranger Straße (Gelsenkirchen - Hauptverkehrsstraße) entlang gehen, oder Bus und Straßenbahn benutzen, einen Schulhof besuchen, eine Jogging/Fahrradstrecke begehen, die Trabrennbahn in Augenschein nehmen und natürlich mit unserem frei lenaufenden Charlie spazieren gehen. Und das alles ohne Stress. Inzwischen ist Charlie so geworden, wie wie wir es uns sehnlichst wünschten. Liebe Grüße und ein kräftiges Wau Wau aus Gelsenkirchen von Heiner, Monika und Benedikt Kulisch mit Charlie

Marion und Lukas Ignatzek aus

Dortmund, Bochum

Nach 26 Jahren Warten und Informieren bekamen wir endlich unseren Herdenschutzhund  (Sarplaninac) Dunja als Welpe. Diese Rasse braucht ganz besondere Betreuung und Erziehung. Durch das Internet fanden wir Frau Backes. Weil sie sehr viel Erfahrung mit Hovawarten hat, fuhren wir regelmäßig von Dortmund nach Datteln zur Welpenschule Die zugesagten 7 x Unterricht in ca 3 Monaten reichten tatsächlich aus, dass wir mit Dunja im Geschäft, draußen und Zuhause super zurecht kamen. Für mich ist Dunja der best erzogenste Sarpi, den ich kenne. Wir freuen uns immer wieder auf das Gruppentraining. Kontakte mit anderen Hunden hatten wir schon im Einzeltraining gepflegt und uns dabei an die Absprachen mit der Hundeschule gehalten. Dadurch ist Dunja immer noch ein sehr sozialer und kontaktfreudiger Hund, was für die Rasse sehr selten ist. Danke, Frau Backes! Jeder Weg von Dortmund und dann von Bochum Wattenscheid nach Datteln lohnt sich! Viele Grüße von Marion und Lukas Ignatzek mit Dunja.

Eine gute Hundeschule stimmt das

Training auf die Bedürfnisse, Stärken und

Schwächen des Hundes ab und zeigt, wie

man ihn richtig anleitet

Vom Wetter unabhängiges Training und flexible Termine Gruppentraining nur mit Absolventen des Einzeltrainings Welpenschule in Kombination aus Einzel- und Gruppentraining Training ohne Leckerchen Nur bei Hunde 1x1 in Datteln gibt es ein persönliches Konzept für alle Rassen, egal welcher Herkunft und wie alt der Hund ist.

Interessante Themen

für alle F(e)lle

Was ist besser? Einzel- oder Gruppentraining? Sonderkurs: Platz aus dem Laufen auf Entfernung Ist Gruppentraining günstiger als Einzeltraining Konzept, Inhalt Dauer und Dauer des Trainings Warum ist eine gute Hundeschule wichtig?

Familie Janusch, Recklinghausen

Ich, Krissi, kam aus Griechenland zu meiner neuen Familie. Diese hatten dann auch schnell nach einer kurzen Eingewöhnungszeit für mich beschlossen, dass es gut für mich - und für sich selbst als Besitzer - wäre, wenn wir gemeinsam die Schulbank drückten. Ich bin nämlich der erste Hund meiner Familie und somit waren sie genauso aufgeregt und unerfahren wie ich. Wir kamen auf Empfehlung vom Herrchen meiner Freundin Flocke zu Hundeschule Backes. Ich habe sehr schnell viel gelernt (Herrchen und Frauchen waren aber auch unermüdlich, was das Üben betraf) und schon nach zwei Monaten war ich soweit, dass wir gemeinsam ins Gruppentraining durften. Dort habe ich noch einige andere freundliche Hunde kennengelernt, und wir haben zusammen immer sehr viel Spaß. Meiner Meinung nach sollten alle Hundebesitzer mit Ihren Hunden diese Schulbank drücken! Ich finde Sie, Frau Backes, einfach klasse und verbleibe mit einem lieben "Wau Wau" Ihre Krissi PS: So sehe ich aus, wenn ich vom Training komme ;)

Marion und Dietmar Strengbier,

Essen-Mühlheim

Wir trafen Ulrike Backes zufällig und kamen miteinander ins Gespräch über die Hundeschule in Datteln. Achilles war unser zweiter Hovawart, den wir gut erziehen wollten - aber wie? In drei Monaten sollte das alles möglich sein mit einem Welpen im Einzeltraining? Wir stellten uns der Herausforderung und scheuten nicht die Fahrt von Essen nach Datteln, denn schon nach kurzer Zeit merkten wir deutliche Fortschritte. Und wirklich hatten wir nach 7 Besuchen Einzeltraining alles gelernt, was wir für Zuhause und draußen beim Spazieren gehen benötigten. Auch danach besuchten wir regelmäßig das Gruppentraining. Heute ist Achilles ein erwachsener Hovawartrüde mit all seinen typischen Eigenschaften. Aber wir haben gelernt damit umzugehen und unseren Hovi so anzuleiten, dass man ihn überall mit nehmen kann - dank dieser Hundeschule. Nochmals vielen Dank für alles!

Marion, Günter und Saskia aus

Oer-Erkenschick

Unser Labrador Balu war von Welpenbeinen an hier in sehr guten Händen. Wir staunten, wie viel Einfluss wir als Hundebesitzer auf solch einen jungen Hund haben können. Übrigens bleibt Balu immer noch schön brav, wenn Besuch zu uns kommt und hat nichts von all den vielen Dingen vergessen, die er damals gelernt hat. Und das alles in nur drei Monaten Einzeltraining, die reichten völlig aus. Im Urlaub ist Balu immer ein Traumhund, mit anderen Hunden gut Freund und lässt sich auch immer noch sehr gut abrufen. Mit dem schwarzen Labradormädchen, dass wir in der Hundeschule kennen gelernt haben, treffen wir uns heute noch. Auch von dieser Familie sollen wir recht herzliche Grüße bestellen. Wir wünschen Hunde 1x1 in Datteln weiterhin alles alles Gute.

Nicole Weyel aus Ratingen

Liebe Leserinnen und Leser dieser Seite, wir kamen 2002 von Ratingen bei Düsseldorf in die Hundeschule Backes. Bereits im Vorfeld haben wir das Sachbuch, „Hunde 1x1“ von Frau Backes, gelesen und wollten nun unsere nicht ganz leicht zu führende, zeitweise respektlose und zerstörungswütige Zweithündin Bonita, einen Hovawart, etwas mehr Erziehung angedeihen lassen. Was wir in der Hundeschule Backes erleben durften, war ganzheitliches Training für Hund und Mensch. In Einzeltrainings wurde mit dem Hund u.a. das Platz als etwas Positives geübt, während der Mensch über das Denken und Handeln seines Hundes aufgeklärt wurde. Wichtige Alltagsübungen waren Bestandteil des Einzeltrainings. Der Austausch mit anderen Hundebesitzern im Gruppentraining in Verbindung mit immer wieder steuerndem und korrigierendem Eingreifen von Frau Backes brachte schließlich den Erfolg, von dem wir noch heute zehren. Der intensive, zügige Lerneffekt des Einzeltrainings hat uns sehr gefallen. Obwohl wir nicht völlig unerfahren an die Sache herangegangen sind, gab es wichtige Details, die wir bis zum heutigen Tage beherzigen. Sollten wir einen neuen Hund mit ähnlichen „Schwierigkeiten“ bekommen, würden wir jederzeit wieder den Weg von Ratingen in die Hundeschule Backes in Datteln finden. So haben wir es gesehen, gemacht und genossen.................

Familie Jellen mit Chihuahua

Nach langer Überlegung war es nun endlich so weit, unsere 12 Wochen alte Chihuahua- Hündin Hexe zog bei uns ein. Doch schon nach einigen Tagen, stellten sich die ersten Probleme ein. Wir waren sehr verzweifelt ! Sie nahm das Futter nicht an, was Sie angeblich bei der Züchterin immer gefressen haben soll, mit der Sauberkeitserziehung kamen wir nicht ein Stück weiter und anscheinend kannte Hexe auch keine festen Fütterungszeiten. Kurz gesagt, es funkionierte eigentlich gar nichts. Wir entschlossen uns nicht lange zu warten um nach einer geeigneten Hundeschule zu suchen, da Chihuahuas nunmal sehr klein und empfindlich sind. In der Hundeschule von Frau Backes fühlten wir uns gut aufgehoben und Erfolge stellten sich schnell ein. Das Einzeltraining war super, weil jeder Hund individuell lernen kann. Unser Hund und wir hatten auch bei den Welpentreffen viel Spaß! Wir werden auf alle Fälle weiter machen. Bis dahin werden wir alle Tricks und Kniffe, die wir und Hexe, bei Frau Backes gelernt haben weiter machen und weiterhin trainieren. Trotz der vielen Fehler, die die Züchterin gemacht hat, ist in der Hundeschule aus Hexe in 3 Monaten ein \" richtiger Hund\" geworden.   Viele liebe Grüße von Familie Jellen            * Video

Familie Schulze, Haltern

Als Erstes ein "Dankeschön" für  A l l e s. Unser Finley vom Ostfriesenhof, genannt "Lorbas" ist der besagte Schüler. Anläßlich einer Einladung seitens des Hovawart-Züchters in Wittmund (Ostfriesland) trafen wir uns dort zum Wurftreffen. Dort begegneten wir zufällig Ulrike Backes und den vorzüglichen Fotografen Peter (der ein spezielles Auge für fotografische Aufnahmen hat). Es ergab sich also , daß wir nach Datteln zur Hundeschule- Backes umschwenkten. Warum dieser Wandel ????? Die bis zu diesem Zeitpunkt durchlaufenen Hundeverein/schule in Haltern und Borken konnten uns nicht helfen. Doch bald schlug die Ausbildung des Hundes bei Uirike Backes schnell Wurzeln --sie kennt sich ja speziell mit der Hunderasse sehr gut aus--. Vorher war Lorbas ziemlich unzugänglich und bockig, dann aber bedingt durch Einzeltraining mit uns und abwechslungsreiche Maßnahmen, wie Spaziergänge, z.B. mitten durch Datteln und in der Großstadt Recklinghausen (hier einschließlich Bahnsteig im Hauptbahnhof) ....... wie umgewandelt. Die Zukunft brachte, dass Finley (Lorbas) ein ausgeglichener, aufmerksamer, sich fast an nichts mehr störender, (zuver)lässiger Begleiter wurde. Auch beim Gruppentraining ist er, unser Hovi, "Klasse" geworden. Wir bedanken uns für all die Zuwendungen an Geduld und Mühe. 

Familie Holz, Waltrop

Wir haben unseren Jack Russel Titus mit zwei Jahren bekommen. Leider stellte sich dann heraus, dass er überhaupt nicht erzogen war. Er konnte weder Sitz noch Platz, zog sehr stark an der Leine und machte lautstark Theater bei der Begegnung mit anderen Hunden. Das war so schlimm, dass es keinen Spaß mehr gemacht hat, mit ihm spazieren zu gehen. Nach einigen Versuchen in  "sogenannten" Hundeschulen habe ich erst aufgegeben, bis ich im Internet auf die Seite von Frau Backes gestoßen bin. Nach einem Telefongespräch habe ich mich mit Titus zum Einzeltraining angemeldet. Schon nach zwei Doppelstunden sah man die ersten Fortschritte. Nach sechs Doppelstunden konnten wir dann ins Gruppentraining einsteigen. Es ist schon um einiges besser geworden. An einigen Sachen müssen wir noch arbeiten, aber das wird schon. Das Gruppentraining werden wir auf jeden Fall weiter machen. Man lernt ja nie aus. Liebe Grüsse M. Holz

Familie van Ravenzwaaij, Marl

Als wir vor 13 Jahren für unsere Deutsch- Drahthaar-Hündin Holly – die nicht jagdlich geführt werden sollte – eine passende Hundeschule suchten, kamen wir auf Empfehlung einer anderen DD-Besitzerin zur Frau Backes nach Datteln. Obwohl der Deutsch Drahthaar schnell und gerne lernt, braucht er wegen seines Eigensinns und seiner hohen Intelligenz eine gute Führung. Und da Holly ausschließlich ein Familienhund werden sollte, brauchten wir die Hilfe eines erfahrenen Hundetrainers, die Energie eines Deutsch Drahthaars in den richtigen Bahnen zu lenken. In Frau Backes fanden wir eine solche Hundetrainerin. So energiegeladen wie Holly auch sein konnte, im Haus ist sie – dank der Erziehungstipps von Frau Backes – sehr ausgeglichen.  Letztendlich ist es uns dadurch auch möglich geworden, Holly auf sämtliche Familienausflüge (ob Restaurant, Bus, Zug, Gondelbahnen, etc.) sowie die jährliche Wandertouren in den Schweizer Alpen mit zu nehmen. Auch ist ihr Gehorsam so gut ausgebildet, dass wir sie im Wald oder am Strand, trotz ihres ausgeprägten Jagdtriebes, ruhig auch mal ohne Leine laufen lassen können. Als wir jetzt im Anfang 2015 unser (inzwischen vierten) Deutsch-Drahthaar- Rüde Xen, stand für uns außer Frage, dass wir von Anfang an wieder die Hundeschule von Frau Backes besuchen würden. Diesmal sogar direkt ab der 9. Woche. Es zeigte sich sehr schnell, dass Xen, der noch ein wenig eigensinniger als Holly ist, davon sehr deutlich profitiert. Witzigerweise macht Holly sämtlich Grundübungen spontan mit, so dass sie z.B. beim Kommando >PLATZ< schneller als Xen reagiert. Auch Xen entwickelt inzwischen die durchaus angenehme Art, einen unserenr Füße als „Kopfkissen“ zu benutzen. Wir würden daher (und haben das auch schon) jede/m Hundebesitzer/in die Hundeschule von Frau Backes unbedingt empfehlen. Viele Grüße

Familie Solbach mit Magyar Vizsla-

Hündin Andra aus Herne

Wir waren vor drei Jahren mit unserer Andra (damals 10 Wochen "alt") bei Ihnen. Andra ist eine sehr liebe, verschmuste und anhängliche Hündin, immer zum Spielen und Toben bereit, die trotz allem Übermut den Gehorsam nicht vermissen lässt (s. Foto, hier mit ihrem Hundefreund Nigel - vor allen Dingen Stöckchen und Bälle haben es ihr angetan).   Alle drei haben wir viel bei Ihnen gelernt und danken Ihnen für die gute Beratung und Begleitung in den ersten, so wichtigen Monaten. Wir haben eine tolle Hündin, die wir über alles lieben.   Liebe Grüße aus Herne Ihre Heinrich & Helga Solbach und Andra

Frau Solbach mit Foxterrier Lilli

Nachdem mein letzter von drei großen Hunden im Dezember 2011 eingeschläfert werden musste und ich nach kurzer Zeit ohne Hund „am Rad drehte“, kam Silvester Lilli (3 Monate alt) aus einem Tierheim zu mir. Da ich mir geschworen hatte, auf keinen Fall die Fehler mit den großen Hunden in Sachen Erziehung zu wiederholen, ging ich im Internet auf Suche und bin durch Zufall auf die Hundeschule Backes gekommen. Welch ein Glück! Hier habe ich kompetentes Einzeltraining erlebt, gute Tipps erhalten fürs eigene Üben und war nach dem Einzeltrainings sogar zweimal monatlich in der Hundegruppe mit dem Erfolg, dass ich entspannt mit Lilli spazieren gehen kann und sie sich mehr und mehr zu einem ausgeglichenen, sehr gut hörenden Hund entwickelt. Kann ich nur jedem empfehlen, der kein Naturtalent in der Hundeerziehung besitzt und gerne kompetente Hilfe annehmen will, aber auch bereit ist, zu Hause zwischen den Hundeschulterminen weiter zu üben.

Familie Ronstedt aus Soest

Nilay, unsere jüngere Hovawarthündin, schloss sich vollkommen der älteren Hündin Nayla an. Sie verfolgte sie auf Schritt und Tritt, Nayla - nicht wir - war ihre Rudelführerin! Sie lernte von ihr, benahm sich aber wie ein ausgelassenes verrücktes Fohlen und langsam bekamen wir bei Spaziergängen Probleme: Sie zerrte an der Leine, machte andere Hunde an, büxte aus...Wir versuchten es in einer Hundeschule, die mit Leckerchen und diversen Spielen Besserung versprachen, aber es wurde überhaupt nicht besser. Wir waren ganz schön genervt und konnten niemandem zumuten mit Nilay spazieren zu gehen!   Über eine Freundin, die eine Ausbildung bei Frau Backes mit ihrer Hovawart- Hündin gemacht hatte, gelangten wir an die Hundeschule in Datteln, ca 150 km von uns. Schon nach dem 1.Telefonat mit Frau Backes war meine Frau begeistert: Sie würde uns helfen, ihr Konzept mit 6 Einzel-Doppelstunden war ideal, sie konnte sich ausschließlich mit uns und unseren Problemen befassen, sie klang so begeisternd und verständnisvoll! Unser Selbstvertrauen war ja schon angeknackst, aber wir hatten das Gefühl, sie versteht uns und wird uns helfen. Wir werden 1 Stunde nach Datteln fahren und auch wieder zurück! Wir führten innerhalb 3 Monaten unsere 6 Doppelstunden durch - jedes Mal haben wir die in der Theorie ausgearbeiteten Ziele als Hausaufgabe mit nach Hause genommen und jedes Mal waren wir überrascht, wie die Hunde mit klaren, eindeutigen Befehlen gerne die Dinge machen, die wir wollen! Credo von Frau Backes: Wir müssen uns in die Hunde hinein versetzen und versuchen, auch so zu denken!   Heute sind wir so weit, dass wir unsere Hunde überall mit hinnehmen können, bei Veranstaltungen, Stadtgängen, im Skiurlaub, Gondel fahren, im Restaurant, im Café - sie sind dabei und das wollten wir auch so! Zur Zeit üben wir alle 4 Wochen in der Gruppenstunde bei Frau Backes. Zu Hause müssen wir natürlich immer wieder unser Gelerntes wiederholen.......Aber es bleibt spannend - wir wollen weiter nach Datteln düsen: Wir würden gerne die Ausbildung zur Begleithundeprüfung machen; Fährtensuche finden wir auch toll für unsere beiden Hundedamen. Wir möchten uns ganz herzlich für Ihre humorvolle, fröhliche Unterstützung bedanken, Frau Backes! Wir fühlen uns bei Ihnen sehr wohl, bekommen immer eine ehrliche fundierte Antwort auf unsere Fragen, denn es ist schon ein Unterschied, ob man einen oder zwei, fast gleichaltrige Hunde erziehen soll! Wir schätzen Ihre Art, Hunde artgerecht, verständnisvoll und mit viel Liebe in unsere Umwelt zu integrieren, Ihr Wissen uneingeschränkt weiterzugeben ! Bis bald - Ihre Familie Ronstedt mit Nayla und Nilay

Frau Hohler mit Deutschem

Schäferhund aus Recklinghausen

Ich lernte Shila, einen ehemaligen Wachhund, im Herbst 2009 im Tierheim Gelsenkirchen kennen. Shila, zu dem Zeitpunkt 5 Jahre alt, hatte auf Grund ihrer Haltung bisher nicht viel kennenlernen können. Shila neigte dazu vor, Angst und Unsicherheit nahezu „aus der Haut“ zu fahren, sie bellte, sprang und schnappte. Dies besserte sich in einer lokalen Hundeschule die ersten Monate nur sehr gering. Als ich merkte, dass ich begann, Spaziergänge in die Abendstunden zu verlegen und alles und jedem auswich um Stresssituationen (für mich und den Hund) zu vermeiden, sah ich mich nach einer neuen Hundeschule um und stieß im Internet auf Frau Backes. Nach einem kurzen Telefonat fühlte ich mein (und Shilas) Problem verstanden und so begann das Einzeltraining.  Wir trainierten Shilas Konzentration (sie war es ja nicht gewohnt, jemandem zu folgen) und übten mit ihr, sich zu entspannen und Vertrauen aufzubauen. Ebenso auch den Kontakt mit anderen Menschen und Hunden. Und siehe da, wenige Wochen, aber viele Übungen später, war Shila in der Lage, mich tagsüber durch belebte Gegenden zu begleiten, unsere gemeinsamen Unternehmungen wurden zusehends stressfreier, „Ausraster“ bekamen mehr und mehr Seltenheitswert. Zurückblickend bin ich immer noch erstaunt, wie schnell der, mit 5 Jahren ja nun auch nicht mehr ganz junge Hund, unter richtiger Anleitung in der Lage war zu lernen. Und vor allem: wie gern sie das tat und ohne Leckerchen. Nach gut 2 Monaten Einzeltraining ging es dann für uns in den Gruppenkurs. Viele Hunde und viele Menschen! Mit Übung ging dann am Ende alles. Aus dem „Nervenbündel“ wurde ein Hund, der nun gerade neben mir entspannt döst und vor knapp einer Stunde mit einem ihr fremden Hund über das Feld getobt ist. So können sich die Dinge ändern... wenn man die richtigen Ratschläge bekommt. :) An dieser Stelle nochmal ein herzliches "danke schön!" von mir (und ich denke auch von Shila). Viele Grüße A. Hohler

Familie Doerffler aus Herne

Nach einigen Fehlstarts in anderen Hundeschulen in unserer Umgebung landeten wir mit unserer undisziplinierten Landseerdame Lisbeth wie schon vor Jahren mit unserer Kuvaszhündin dann doch in der Hundeschule Backes. Im Einzeltraining lernten wir schnell  die bewährten Übungen, die wir schon von damals kannten. Lisbeth lernte, sich wesentlich mehr auf uns zu konzentrieren. Der Umgang mit ihr ist insgesamt deutlich leichter geworden. Sicherlich ist es auch heute noch nicht immer einfach, ein derartiges Temperamentbündel von fast 60 kg unter Kontrolle zu halten, aber wir arbeiten daran. Schon jetzt ist aber zu bemerken, dass sich bereits vieles positiv geändert hat. Hätten wir doch bereits im Welpenalter aus unseren guten Erfahrungen von damals gelernt und hätten nicht den Weg gescheut! Hinterher ist man immer schlauer :-) Unser Urlaub mit Lisbeth in Rom war toll und absolut problemlos......
Video